Royal Enfield Royal Enfield Royal Enfield Royal Enfield Royal Enfield

Hinweis

Wir verwenden unsere eigenen Cookies zur Nutzung der Website, zur Personalisierung von Inhalten und Anzeigen sowie zur Analyse unserer Zugriffe. Wir geben auch Informationen über Ihre Nutzung unserer Website an Analytics-Partner weiter, die diese möglicherweise mit anderen Informationen kombinieren, die Sie ihnen zur Verfügung gestellt haben oder die sie aus Ihrer Nutzung ihrer Dienste gesammelt haben. Wenn Sie mehr über Cookies und das Deaktivieren erfahren möchten, klicken Sie auf die Schaltfläche Datenschutz- und Cookie-Richtlinien. Wenn Sie der Verwendung von Cookies nicht zustimmen, funktionieren alle Funktionen der Website möglicherweise nicht wie beabsichtigt.

Royal Enfield-Modelle aus den 1950er Jahren

 

In den 1950er Jahren experimentierte Royal Enfield mit verschiedensten Lackierungen für die Motorräder, einige subtil, andere auffallend. In der zweiten Hälfte des Jahrzehnts erschienen drei markante Farben, Grün, Rot und Blau, in denen die Modelle Crusader, Clipper, Bullet und Meteor Minor lackiert wurden. Diese starken, markanten Farbtöne betonten die eleganten Konturen und das moderne Design der Motorräder. 2017 nimmt das neue Modell der Classic 500 auf diese Ära mit ihren speziellen Farben Bezug. Die Farben entsprechen den damaligen Farbtönen. Komplettiert wird diese Homage mit dem RE-Monogramm aus jener Zeit. Die Redditch Modelle erinnern an eine sehr erfolgreiche Zeit für Royal Enfield.

 

Redditch Rot

 

Dieses Rot wurde oftmals für Sportmodelle verwendet, die für die USA mit "indischen" Emblemen produziert wurden. Es wurde von 1959 bis 1961 bei der berühmten Royal Enfield Fury verwendet. Auch andere rote Varianten wurden zu diesem Zeitpunkt eingeführt. Cherry-Red wurde für die 500 cm³ Meteor Minor, Prince 2-Takt und 350 Clipper im Jahr 1959 verwendet, Flame Red wurde weitgehend in den frühen 1960er Jahren verwendet und Candy Apple rot wurde Mitte der 1960er Jahre bei der 736 cm³ Interceptors verwendet.

 

Redditch Grün

 

Wedgewood Blue ist ein unverwechselbarer Soft-Ton, der als optionale Farbe bei den Modellen Crusader, Bullet und Big Twins im Jahr 1958 erhältlich war. Es wurde durch Peacock Blue ersetzt, eine viel lebendigere, dunkler Farbe mit einem polychromatischen Finish. Peacock-Blue wurde bei den verschiedenen Single- und Twin-Modellen angeboten. Eine weitere Variante, Cambridge Blue, wurde ab 1964 bei der Bullet 350 angeboten.

 

Redditch Blau

 

Surf Green ist ein leicht milchig scheinendes Grün, welcher erstmalig bei den Ensign II und III Modellen verwendet wurde, dann später bei der neuen 250 cm³ Crusader, die 1957 vorgestellt wurde. Ein dunkleres Olivgrün wurde für das Modell Clipper vorgesehen, das 1953 als preisgünstige Version der Bullet eingeführt wurde. Durch einen Fehler bei der Bestellung war nicht genügend Farbe für die Produktion vorrätig, man fand aber noch Restbestände von der grünen Farbe, die 1952 für die Produktion der Motorräder an die indische Armee genutzt worden war. Diese wurde dann verwendet, es ergab sich eine interessante Kombination in Verbindung mit dem polierten Motordeckeln und den Chromteilen. Ein Erfolg, heute noch.

 

Geschichten Von Redditch